Letzte Sucheinträge

Letzte Sucheinträge löschen

Menü vertikalBest Hotels
Wetteranzeige

Ein trauriger Clown namens „Augustin“

„Komisch schon“, räusperte Augustin, als er durch die Gassen des Dorfes spazierte. „Die Leute ... haben sie denn alle ihre Fröhlich-

keit verloren? Ihre Gesichter sind traurig und strahlen Unzufrieden-

heit aus!“ Da kam er bei einem Mädchen vorbei die traurig an einem Haus angelehnt stand, und wollte diese ein wenig mit lustigen Grimassen aufheitern. Sie fand das gar nicht lustig und erzürnte sich darüber „Komm zieh Leine, ... unterlass das!“ Die anderen Menschen, die an ihnen vorbei-

kamen nahmen davon kaum Notiz. Da kam ein älterer Mann des Weges und meinte:

 

„Hey du lustiger Clown bring uns etwas in Stimmung und lass uns tanzen“, daraufhin ein Passant ganz erbost: „Wir sind doch hier nicht auf dem Jahrmarkt!“ „Stimmt, aber lachen ist nicht verboten und macht gesund“, sagte Augustin und lachte dabei Hals über Kopf. Die Leute die sich zwischenzeitlich angesammelt hatten, waren zuerst überrascht, man konnte aber sehen, wie sich ihre schlechte Laune zu einem freundlichen Gesichtsausdruck wandelte.

Augustin kam nun so richtig in Stimmung, doch dann auf einmal, und wie aus heiterem Himmel und völlig unerwartet, erstarrte das Gesicht des humorvollen 

Clown und seine Mundwinkel zogen sich dabei nach unten. „Au weia“, stummelte Augustin mit ganz traurigem Gesichtsausdruck. „Wo ist nur mein Lachen geblieben. Was mach ich nun?“ Während er sich darüber wunderte und mit seinen Händen versuchte seinen Gesichtsausdruck umzuformen, kam es bei allen anderen Leuten um ihn herum zu einer seltsamen Wandlung ... alle verfielen nun in ein lautes Gelächter und fingen darauf hin an sich über Augustin lustig zu machen.

 

„Ulkige Pappnase!“, rief ein Mädchen Augustin zu und lachte dabei. „Auch ein Clown wie ich darf mal miese Laune haben“, stummelte Augustin und sah das Mädchen dabei bitterernst an. Plötzlich kam es bei Augustin zu einer Wende, denn er konnte seinen ernst wirkenden Gesichts-

ausdruck nicht länger mimen und mußte lauthals lachen anfangen ... Nun das Ende der Geschicht, traue dem lieben August nicht ... :-)

Siemens Festspielnächte in Salzburg

ab dem 27. Juli darf man sich wieder der beliebten Siemens Festspiele in Salzburg erfreuen. Mit der Eröffnung um 20:00 Uhr beginnt die Jedermann-Nacht mit Christian Stückls spektakulärer Umbesetzung des Jedermann aus dem Jahr 2010 mit Nicholas Ofczarek und Birigit Minichmayr.


Am 30. Juli findet der erste Live-Höhepunkt mit Übertragung der Neuinszenierung von Mozarts Oper »Die Zauberflöte« aus der Felsenreitschule statt.

 

Am 1. August dürfen sich die Gäste der Siemens Festspielnächte gleichzeitig mit dem Premierenpublikum über eine der weltweit meistgespielten Opern freuen: Giacomo Puccinis La Bohème mit Anna Netrebko als Mimì und Piotr Beczala als Rodolfo


Das Siemens Kinder-Festival mit erweitertem Programm: Jeweils Freitag bis Sonntag um 16.00 Uhr wird auch den Kleinsten durch ausgewählte Opernfilme bei freiem Ein-

tritt  ein spielerischer Zugang zu Kunst und Kultur ermöglicht. Die tageslichttaugliche Technik erlaubt es, das Siemens Kinder-Festival heuer wieder auf die große Leinwand der Siemens Festspielnächte auf dem Kapitelplatz zu übertragen. Seit dem Start des Siemens Kinder-Festivals im Jahr 2008 nehmen pro Saison rund 2.000 Kinder am um-

fangreichen, speziell auf das Interesse der kleinen Gäste zugeschnittenen Programm teil. Das detaillierte Programm sowie weitere Informationen sind zu finden unter: www.siemens.at/festspielnaechte bzw. www.siemens.at/kinderfestival

am Kapitelplatz in Salzburg finden auch tagsüber Aufführungen für die Kinder statt

 

ÖTZI lebt! SCHTUNK in den TAUERN!

Sensationsfund in den Tauern! Der Leichnam eines Mannes im Eis in der Dürnbacher Au stellt sich als Sensationsfund heraus! Erste Untersuchungen haben gezeigt, dass der rund 6001 Jahre alte Mann eindeutig der echte Ötzi ist! Beim erstaunlich gut erhaltenen Leichnam handelt es sich vermutlich um den ersten Urpinzgauer! Dürnbach wird Welt-

kulturerbe!! Doch dann passiert das Unglaubliche: Eine Putzfrau wirft eine Heizdecke über die Leiche und das Eis schmilzt. Das Schmelzwasser verursacht einen Kurzschluss in der Heizdecke. Dadurch wird die prähistorische Leiche reanimiert! Ötzi lebt!

Schtunk in den Tauern! In Dürnbach ist die Hölle los! Denn der wiederbelebte Urpinz-

gauer ist nicht zu bändigen. Er jodelt, tanzt, trinkt nur Jägermeister und liebt Volks-

musik! Und bald hat sich Ötzi viele Feinde gemacht:

Den Bürgermeister, dem er die Frau ausspannt, die Hotelchefin, weil er sich weigert, für Touristen aufzutreten und Forscher, weil er sich nicht untersuchen lassen will. Der Urpinzgauer lässt sich nicht beirren und dreht das Rad der Zeit in Dürnbach zurück. Gute alte Werte prallen auf Profitgier, Jodeln auf Rapp und Hip Hop auf Schuhplattler.

Wer wird gewinnen? Man weiß es nicht. Dürnbach an der Dürnbacher Au erlangte schon letztes Jahr traurige Berühmtheit, als das Gerücht auftauchte, ein Urzeitmonster habe ein Mädchen entführt. Auch diesmal wird gemunkelt, dass der Mann aus dem Eis eine plumpe Fälschung ist und einem jüngst in der Dürnbacher Au verschollenen Finanz-

beamten verblüffend ähnlich schaut. Schon bald ermittelt der berühmte Detektiv Monk.

 

Termin: 12.07. - 05.08.2012 ... jeweils DO, FR, SA um 19.00 Uhr und SO um 17.00 Uhr

 

wie gewohnt auch in diesem Jahr wieder ein spektakuläre Open Air Aufführung in Neukirchen im Triefenbach Tal